Ich bin an einem Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich GENAU das tue, was ich tun möchte. Ich würde nichts an meinem jetzigen Zustand in meiner Karriere ändern wollen. Was mich noch mehr begeistert ist, wenn meine Kund*innen das bei ihrer Fotoshooting-Erfahrung mit mir spüren können.

“Man merkt, dass du GENAU das machst, wozu du bestimmt bist! Ich werde auf jeden Fall wiederkommen – auch mit meinem Mann! Gute Fotografien sind unbezahlbar und das ist mir viel mehr wert, als andere materielle Dinge!”

Es ist eine Sache, immer wieder selbst darüber zu sprechen. Aber es von meinen Kund*innen zu hören bestätigt mich darin, dass ich genau das mache, was ich machen sollte. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

Bevor ich zu meiner ganz eigenen Form der Portrait- und Boudoirfotografie gefunden habe, war ich vor allem im Mode- und Kunstbereich tätig. Die Arbeit mit Magazinen und die Auseinandersetzung mit mir selbst für meine künstlerischen Projekte waren zwar spannend und ich möchte diese Zeit auf keinen Fall missen; aber als Künstler war ich ständig auf der Suche nach Inspiration. Auf der Suche nach dem, was mich antreibt.

Was bringt diesen kreativen Funken hervor? Als Künstler*in hat man das Bedürfnis, nicht einfach irgendetwas zu erschaffen; sondern etwas von Bedeutung. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere. DAS ist der Funke. Ich wusste, dass ich mehr brauchte.

Mittlerweile fotografiere ich keine Models mehr, sondern ganz normale Menschen. Menschen, die bereit sind, ihr Selbstbewusstsein (wieder) zu entdecken. Menschen, die diese Erfahrung machen möchten, um sich selbst zu finden und Menschen, die bereits genau wissen, wer sie sind und dass sie es wert sind, gefeiert zu werden.

Ich weiß aus Erfahrung, was für ein transformativer Prozess es sein kann, sich vor die Kamera zu wagen. Was für eine Kraft eine gute Fotografie von sich hat und wie sie das Selbstbewusstsein positiv beeinflussen kann. Zu sehen, wie man von anderen wahrgenommen wird ist ein unglaublich befreiendes Gefühl.

Ich habe den besten Beruf der Welt. Ich darf täglich Menschen dabei helfen, die Art und Weise zu verändern, wie sie sich selbst betrachten. Das Ziel ist es, den Blick auf sich selbst ein klein bisschen liebevoller werden zu lassen.

“Ich muss abnehmen.”

“Ich bin zu alt.”

“Ich bin unfotogen.”

Glaub mir, wenn ich dir sage, dass es keine Ausrede gibt, die ich noch nicht gehört habe. Doch stell dir vor du hättest Fotografien von dir, die dich bei jedem Anblick daran erinnern, dass du gut und schön so bist, genau so wie du bist – nicht mit 5kg weniger, nicht 5 Jahre jünger. Dass du es wert bist, gesehen zu werden. Dass du es wert bist, dir ganz bewusst nur Zeit für dich selbst zu nehmen. Stell dir vor du würdest keine Energie mehr dafür verschwenden, dich selbst zu überzeugen, dass du nicht genug seist.

Was wäre, wenn ein Fotoshooting eine bestärkende Erfahrung sein könnte und du beim Betrachten deiner Bilder von Stolz und Freude erfüllt sein könntest? Genau so gut wie du auf deinen Portraits aussehen wirst, wirst du dich auch fühlen: Selbstbewusst, unbezwingbar und bereit, es mit der Welt aufzunehmen.

Und das ist das größte Privileg an meiner Arbeit und der Grund, wieso ich das alles mache.

Lass uns zusammen Großartiges schaffen!

Nach deiner Anfrage vereinbaren wir uns ein unverbindliches Kennenlerngespräch bei dem wir uns darüber unterhalten, wie DU fotografiert werden möchtest.