fbpx

Als Fotograf*innen besitzen wir mit unserer Kamera ein unglaubliches mächtiges Werkzeug und dürfen niemals vergessen, wie stark wir die Menschen vor unseren Kameras damit beeinflussen können.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass ich dazu in der Lage bin, Menschen dabei zu helfen, den Blick auf sich selbst zu ändern und die Selbstwahrnehmung positiv zu beeinflussen. Aber wir als Fotograf*innen dürfen niemals vergessen, dass es nur eine einzige negative Erfahrung oder ein minderwertiges Ergebnis braucht, um einen Schaden anzurichten, der schwer wieder rückgängig zu machen ist. Alles, was es braucht, ist ein unvorteilhaftes Foto oder einen einzigen kurzen Moment, an dem sich ein*e Kund*in unwohl fühlt und das als positiv geplante Fotoshooting bewirkt das Gegenteil.

Oft kommen Personen eher zögerlich zu mir, nachdem ein vergangenes Fotoshooting einen negativen Eindruck hinterlassen hat. Natürlich ist es dann viel schwieriger, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie dazu zu bringen, sich wohl zu fühlen und mir zu vertrauen. Es ist viel schwieriger für sie, sich fallen zu lassen und die Unterstützung und Ermutigung anzunehmen, die sie verdienen. Die negativen Auswirkungen dieses einen schlechten Fotoshootings, die möglichen unpassende Kommentare eines*einer Fotograf*in, dieses eine wenig schmeichelhafte Foto, das gezeigt wurde – nur weil sich der*die Fotograf*in mehr um die Beleuchtung als um die Gefühle der*des Kund*in gekümmert hat – all dies gilt es dann während der Fotoshooting-Erfahrung gemeinsam aufzuarbeiten.

Wie man so schön sagt: “Mit großer Macht kommt große Verantwortung.” Das mag sich zwar wie eine mittlerweile abgedroschene Lebensweisheit anhören, ist deswegen aber nicht weniger wahr. Als Fotograf*innen müssen wir uns das immer wieder in Erinnerung rufen. Wir dürfen niemals vergessen, dass wir Menschen nicht bloß abbilden, sondern einen sicheren Raum schaffen sollten, in dem sie sich frei entfalten und so ein Stück weit mehr zu sich selbst finden können. Das ist ein riesiges Privileg und gleichzeitig eine riesige Verantwortung.

Wir dürfen niemals damit aufhören, uns weiter zu entwickeln – das bedeutet sowohl die technischen Fähigkeiten, aber VOR ALLEM auch unsere emotionale Intelligenz – denn diese ist es, die die Leben der Personen vor unserer Linse zum positiven verändern kann! Und was gibt es schöneres, als dabei sein zu dürfen, wenn sich jemand plötzlich seiner*ihrer eigenen Schönheit bewusst wird?

Lass uns zusammen Großartiges schaffen!

Nach deiner Anfrage vereinbaren wir uns ein unverbindliches Kennenlerngespräch bei dem wir uns darüber unterhalten, wie DU fotografiert werden möchtest.